Routing mit REAPER am Beispiel von Effectrix

Vor kurzem hatte ich große Probleme das großartige Plugin Effectrix (aus dem Hause SugarBytes) unter REAPER richtig zum laufen zu bringen. Das Plugin selbst funktioniert unter REAPER einwandfrei, nur brachte ich es nicht fertig das die Pattern Keys in Effectrix von den richtigen MIDI-Signalen angesteuert wurden. Ich habe recherchiert was das Zeug hält, aber was mich am Schluss dann auf die Lösung gebracht war nur das gute alte Ausprobieren, bis es klappt.

Damit ihr euch diesen Aufwand sparen könnt, hier nun ein kleiner Exkurs über mein neu gewonnenes Wissen:

Zuerst müsst ihr eine Spur anlegen für das Material das ihr mit Effectrix manipulieren wollt (bei mir Spur 1). Als nächstes dann eine Spur für das Plugin Effectrix als Insert FX (Spur 2 – Effectrix).

bild1

Dann definiert ihr die einzelnen Pattern Keys in Effectrix. In meinem Beispiel Projekt habe ich die Pattern 1 (C1) (siehe Bild) und 3 (D1) mit den gewünschten Effekten belegt.

bild3

Nun setzt ihr auf der Spur 2, auf der Spur auf der auch Effectrix liegt, ein MIDI-Event mit den entsprechenden Noten für die eingestellten Pattern Keys fest. In meinem Beispiel mit den Noten C1 und D1.

bild5

Diese MIDI-Signale steuern nun Effectrix an und automatisieren so den Wechsel der festgelegten Pattern Keys. Um nun den Sound der Spur 1 mit Effectrix zu manipulieren stellt man entweder in der Routing-Matrix (unteres Bild) oder in den I/O-Einstellungen der Spur 1 (oberes Bild) einen Send der Audio-Signale auf die Spur 2 (die Spur mit Effectrix) ein. Es werden keine MIDI-Signale an die Spur 2 gesendet. WICHTIG!: Um sicherzustellen dass nun der Original-Sound von Spur 1 nicht mehr zu hören ist, deaktiviert man den Master/Parent-Send, also das Senden der Audio-Signale an den Master-Kanal des Projektes. Bitte die Spur aber nicht stummschalten, denn sonst empfängt die Spur 2 keine Audio-Signale mehr!

bild2

bild4

Das sollte es eigentlich gewesen sein. Bei mir hat diese Vorgehensweise jedenfalls einwandfrei funktioniert. Übrigens kann man anhand der Vorgehensweise in diesem Tutorial auch mit anderen Plugins arbeiten, die auf eigene interne MIDI-Signale reagieren. Wer Anregungen oder Fragen hat kann diese gerne in den Kommentaren posten oder mir über das untenstehende Kontaktformular senden.

Zu diesem Thema ist auch dieser Artikel hilfreich: Routing

HINWEIS: Alle Bilder stammen aus der DAW Reaper von der Firma Cockos Incorporated. Ein Bild stammt von dem Plugin Effectrix von der Firma SugarBytes.  Falls durch diesen Beitrag Rechte Dritter verletzt wurden, machen sie mich bitte darauf aufmerksam.

Advertisements

Veröffentlicht am 22. August 2013 in Allgemein, Effekt, Plugin, Tutorial und mit , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: