Steinberg Model-E – alt aber er sieht gut aus!

Steinberg hat nun schon vor längerer Zeit einige ältere Plugins als Freeware bereitgestellt. Darunter befand sich auch der Model-E. Ich kann mich noch gut an meine Anfangszeit mit Cubase erinnern, als dieser Synthesizer das erste kommerzielle Software-Instrument für die VST-Schnittstelle war. Etwa dreizehn Jahre hat dieser Soft-Synth nun schon auf dem Buckel, aber hat er heutzutage noch eine Daseinsberechtigung? Diese Frage dürft ihr euch nachher selbst beantworten.

Steinberg Model-E

Steinberg Model-E

Ursprünglich sollter der Model-E ein Minimoog-Klon werden. Nun ja, so ganz hat Steinberg es damals nicht geschafft den originalen Moog-Sound hinzubekommen, aber wir reden hier schließlich von den Anfängen der virtuellen Synthesizer.  77 Presets sind mit an Bord, darunter Bass-, Pluck-, Pad– und Organsounds. Beim Durchhören fällt schnell auf, dass die Sounds alle etwas nostalgisches mitbringen. Die gute alte Zeit! Aber nichts desto trotz können einige Sounds nach wie vor überzeugen und eignen sich auch für moderne Produktionen.

Hier mal ein Klangbeispiel von drei Basssounds (PulseBassHM, HollowBassHM, GlideBassHM) die mir richtig gut gefallen und die meiner Meinung nach, auch noch in aktuellen EDM-Produktionen einen Platz finden könnten:

Aber auch andere tolle Sounds hat der Model-E schon „ab Werk“. Nochmal ein Klangbeispiel mit drei ausgewählten Sounds (FatPolybrassHM, TripleSecHM, ArpeggiiHM):

Vielleicht konnte ich euch diesen „Oldie“ (durch die obigen Beispiele) etwas schmackhaft machen. Einem geschenkten Gaul schaut man ab und zu doch nochmal ins Maul, aber bei diesem Gratis-Plugin darf man durchaus zugreifen und experimentieren.

Schließlich erreichte der Model-E damals durch einige interessante Features (64-stimmige Polyphonie, umschaltbare Flankensteilheit des Filters, drei Oszillatoren (mit je sechs Wellenformen)) einen gewissen Liebhaber-Status.

Das VST-Plugin ist in einer Mac– und in einer PC-Version (auch für 64-Bit-Systeme) zusammen mit der Bass-Emulation VB-1 im Paket „VST Classics Vol.1“  verfügbar. Support gibt es von Steinberg für diese kostenlosen Plug-ins nicht. Es heißt also bei Problemen „Trial and Error“ (In der aktuellen REAPER 64bit Version läuft das Plugin tadellos!).

Download-Links:

Steinberg VST Classics Vol. 1

Steinberg VST Classics Vol. 2

Advertisements

Veröffentlicht am 27. August 2013 in Allgemein, Plugin, Synthesizer, VST und mit , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: