ALBUM-TIPP: RECHARGED von Linkin Park – Frisch aufgeladen!

Die Jungs aus L.A. sind mal wieder mit einem Remix-Album am Start. Nachdem Sie diesen Schritt schon zweimal mit Erfolg wagten, veröffentlichen sie diesmal neue Versionen von den Tracks ihres Albums „Living Things“, das letztes Jahr erschienen ist. Der Gruppe Linkin Park wurde ja schon von Anfang an ein sehr mainstreamlastiges Image aufgedrückt und um ehrlich zu sein ist dieser Eindruck auch nicht ganz von der Hand zu weisen. Trotzdem hat mir das heute neu erschienene Album „RECHARGED“ beim Durchhören sehr gut gefallen und deswegen möchte ich auch kurz darauf eingehen.

Linkin Park Logo

Linkin Park Logo

Der Stil des Albums ist vorwiegend elektronischer Natur und der einzige neue Track auf dem Album „A Light That Never Comes“ ist zusammen mit der EDM-Größe Steve Aoki produziert worden. Dieser Song ist auch einer meiner Favoriten da er sehr eingängig ist und einen tollen Refrain hat. Natürlich ist er eher dem Stil von Linkin Park angepasst worden und klngt nicht wie eine typische Aoki-Produktion. Das Rick Rubin-Reboot von „A Light That Never Comes“ ist übrigens auch super geworden. Weitere Anspieltipps sind: „Castle Of Glass (M. Shinoda Remix)“, Burn It Down (Tom Swoon Remix)“ und I’ll Be Gone (Vice Remix) [feat. Pusha T]“.

Trackliste von „RECHARGED“:

1. A Light That Never Comes – Linkin Park X Steve Aoki
2. Castle Of Glass (M. Shinoda Remix)
3. Lost In The Echo (Killsonik Remix)
4. Victimized (M. Shinoda Remix)
5. I’ll Be Gone (Vice Remix) [Feat. Pusha T]
6. Lies Greed Misery (Dirtyphonics Remix)
7. Roads Untraveled (Rad Omen Remix) [Feat. Bun B]
8. Powerless (Enferno Remix)
9. Burn It Down (Tom Swoon Remix)
10. Until It Breaks (Datsik Remix)
11. Skin To Bone (Nick Catchdubs Remix) [Feat. Cody B. Ware & Ryu]
12. I’ll Be Gone (Schoolboy Remix)
13. Until It Breaks (Money Mark Headphone Remix)
14. A Light That Never Comes (Rick Rubin Reboot)

Fans des Albums „Living Things“ werden sich vermutlich etwas schwer tun mit dem Elektro-Stil der Remixe, aber für alle die diese Richtung sowieso auch privat hören kann ich dieses Album nur empfehlen. Hier noch der aktuelle Song „A Light That Never Comes“:

Advertisements

Veröffentlicht am 25. Oktober 2013 in Allgemein, Musik-Tipp und mit , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: