ALBUM-TIPP: XSCAPE (Deluxe Edition) von Michael Jackson – Keine Flucht notwendig!

Der 25. Juni 2009 war sicherlich für viele kein guter Tag, vor allem aber Michael Jackson-Fans werden sich an diesen Tag nur zu gut erinnern. Der Tag an dem ein großartiger Künstler starb. Wer sich so wie ich den Film „This Is It“ im selben Jahr im Kino angesehen hat, hat sich sicherlich auch gedacht: Schade um die tolle Show und um diesen brillianten Entertainer, er hätte uns sicherlich noch so viel zu geben gehabt.

Kurz darauf haben sich die Nachlassverwalter mit Sony Music auf einen großen Deal eingelassen und die Rechte an den unfertigen sowie den fast fertigen Songs wurden diesem großen Konzern übergeben. So ist es auch nicht verwunderlich, dass jetzt schon das zweite posthum veröffentlichte Album von Michael Jackson am 9. Mai 2014 das Licht der Medienwelt erblickte. Wie auch die vorhergehenden Alben besteht der Titel dieses Albums aus nur einem Wort, diesmal lautet es „Xscape“.

Michael Jackson

Michael Jackson

Um es gleich vorne weg zu erwähnen, wird hier die Deluxe Version des Albums „Xscape“ rezensiert, da diese zu den neuen Remakes auch die originalen Tracks enthält, die Michael noch selbst zu Lebzeiten aufgenommen hat. Man merkt den Tracks die von Timbaland in die moderne umgesetzt worden sind, natürlich auch etwas dessen Handschrift an. Trotzdem hat er sich Mühe gegeben nicht zu sehr seinen Stempel aufzudrücken und so klingen diese Tracks dann doch eher nach Michael Jackson als nach Timbaland. Das beste Remake liefert meiner Meinung nach das Produzenten-Duo Stargate mit „A Place With No Name“ ab. Hier passt einfach alles. Absolut überflüssig ist das Remix des neuen „Love Never Felt So Good“ mit Justin Timberlake, der mit seinen Shouts und seinem unpassenden Gesang dem Lied wirklich nichts neues gibt und es nur in die Länge zieht.

Die beste Timbaland-Produktion ist das neue „Slave To The Rhythm“. Es ist sehr gut geworden, da hier das tolle Intro des Originals verstärkt wurde und die Beats aufgepeppt wurden, so dass es ins Jahr 2014 reinpasst.

Kurzes Fazit zu den Remakes: Sie sind gut geworden, aber jetzt kommt es:

DIE ORIGINALE SIND UM LÄNGEN BESSER!

Natürlich sind die Songs nicht mehr so zeitgemäß, der Zeitraum der Aufnahmen die verwendet wurden erstreckt sich ja auch bis zu den Achtzigern zurück. Trotzdem merkt man einfach das Genie Michael Jackson hinter den Produktionen. Man merkt dass die Lieder ihm am Herzen lagen und dass er viel Arbeit hineingesteckt hat und auch wenn es dann nicht fürs Album langte so ist diesen Aufnahmen trotzdem deutlich anzuhören dass sie in der engeren Auswahl standen.

Ein Lob deshalb auch an Sony dass sie die Originale mitveröffentlicht haben.

Trackliste von „Xscape (Deluxe Edition)“:

1. Love Never Felt So Good
2. Chicago
3. Loving You
4. A Place With No Name
5. Slave To The Rhythm
6. Do You Know Where Your Children Are
7. Blue Gangsta
8. Xscape
9. Love Never Felt So Good (Original Version)
10. Chicago (Original Version)
11. Loving You (Original Version)
12. A Place With No Name (Original Version)
13. Slave To The Rhythm (Original Version)
14. Do You Know Where Your Children Are (Original Version)
15. Blue Gangsta (Original Version)
16. Xscape (Original Version)
17. Love Never Felt So Good – Michael Jackson & Justin Timberlake

Für Fans ist dieses neu veröffentlichte Album sicherlich ein Muss, vor allem die Deluxe Version wegen der Originale. Für Musikliebhaber die bisher noch nicht so viel mit Michael Jackson anfangen konnten, wäre ein Einstieg mit diesem Album nicht zu empfehlen, da es natürlich kein von Jackson selbst abgesegnetes Werk ist. Insgesamt bin ich aber sehr positiv überrascht was die Auswahl der Tracks anbelangt und auch den Produzenten die für die Remakes verantwortlich sind, merkt man die Liebe zu der Musik von Michael an. Von mir gibt es deshalb an dieser Stelle eine klare Kaufempfehlung!

Advertisements

Veröffentlicht am 14. Mai 2014 in Allgemein, Musik-Tipp und mit , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: